Archiv

the juju orchestra

Brasilien in den späten 50er Jahren des vorherigen Jahrhunderts. Eine "neue Welle" entsteht. Man hört und tanzt Bossa Nova. Heute ist der internationale Flughafen von Rio de Janeiro nach Antonio Carlos Jobim, einem der Erfinder es Bossa Nova, benannt.

Das juju orchestra (Oliver Belz, Sammy Kilic, Ralf Zitzmann) hat eine CD vorgelegt, die dem Bossa Nova huldigt. Normalerweise ist für mich die Trennlinie zwischen gemachter und gemixter Musik auch die Trennlinie zwischen guter und schlechter Musik. Diese CD ist voller gemixter, gemachter Musik. Jan-Heie Erchinger, Christian Winninghoff und Georg Bishop machen hier die Musik und werden von Stars wie Terry Callier - Gesang "What Is Hip" -  und MAEDDI TATION - Congas "This Is Not A Tango" - unterstützt. Das juju orchestra legt eine tolle CD vor.

Für mich sind beide genannten Titel auch die besten der CD. Ich höre die Musik und möchte tanzen. Irgendwo im Bezirk Ipanema von Rio de Janeiro muss doch noch eine Bar aufhaben. Ein lauwarmes Skol Cerveja und ab geht die juju Musik.

1 Kommentar Hansen verlinken 1.5.07 20:14, kommentieren

the juju orchestra Bossa Nova is not a crime

Diese CD geht fullminant los, ein kurzes Intro vom Kontrabass, dann legt Maeddi Tation ein schönes Congapattern darüber, kurz danach steigt das Schlagzeug ein und setzt uns die Bossa - Nova - Clave Figur prägnant ins Ohr. Diese Figur wird uns die ganze CD über immer wieder begleiten.Sehr schön steigt auch das "Tango- Akkordeon" und der funkige Gitarrenriff ein. Der erste Track macht Lust auf mehr!

Der 2. Track mit Gastsänger Terry Callier besticht durch seine tolle Instrumentierung - klasse Schweineorgel und tolles Gebläse im Hintergrund!!

Lied Nr. 3 "Kind of Latin Rhythm" kommt mit einem fantastischen Saxophon (Georg Bishop) daher, ein ungemein dichtes und gleichzeitig luftiges Stück - großartig!!!!!!!!!!!!!!!

Stück 4 "Take four" ist sehr phantasiereich zusammen gesamplet, aus allen "latin Töpfchen" ein bischen - und doch kein Einheitsbrei.

Den 5. Track "do it again" im Original von Steely Dan finde ich nicht so berauschend.

Lied Nr. 6 beginnt in bewährter Big Band Salsa Combo Manier um dann immer wieder neue Solosamples hinzuzumischen. Sehr gut gemixt.

Lied Nr. 7 bringt uns die Bossa Clave zurück und Gastsängerin Katia B. bringt eine schöne Brasilien- Samba- Note in den Track und Jan Heie Erchinger hat sehr schöne Keyboardsounds daruntergelegt.

Im 8. und letzte Track "funky Nassau" sind sehr geschmackvoll funkige Versatzstücke ineinander gemixt. Sehr gelungen finde ich die up -beat Becken des Schlagzeugs gegen die Gebläsesektion und das tole Gitarrenriff. Das macht einfach Spaß!

 

Insgesamt ist dies eine absolut tolle CD, bei der gewährleistet ist, daß die Füße nicht unter dem Tisch bleiben können. Falls bei dieser Musik die Gliedmaßen nicht anfangen zu zucken, ist der Person wahrscheinlich nicht mehr zu helfen...

Ich bin normaler Weise kein Fan von DJ Mix- Produkten, bei dieser CD mache ich eine Ausnahme, die ist einfach unglaublich groovig.

Unbedingt anhören!!!!!!!!

1 Kommentar eNDe verlinken 1.5.07 22:16, kommentieren

Album für den Monat Mai

das Album für den Monat Mai kommt von

Dee Dee Bridgewater und heißt

Red Earth 

eNDe verlinken 1.5.07 22:26, kommentieren